Anmelden

Der Fall Rimuss ist abgeschlossen

Erstellt von Sandra Gasser | |   Wirtschaft

Wie Radio Munot berichtete, hat der ehemalige Finanzchef der Rimuss hat das Urteil des Kantonsgerichts vom November 2019 akzeptiert. Der Beschuldigte hatte rund zwei Millionen Franken seines damaligen

Arbeitgebers veruntreut. Das Geld floss in die damalige Frauenmannschaft des FC

Neunkirch. Das Schaffhauser Kantonsgericht hatte den Beschuldigten im November

2019 zu einer dreijährigen Freiheitsstrafe verurteilt, davon sechs Monate unbedingt. Der

Beschuldigte zog das Urteil weiter ans Obergericht, die Verhandlung war auf Mitte Februar angesetzt. Nun wurde die Berufung zurückgezogen, bestätigte Verteidiger Nihat Tektas auf Anfrage von Radio Munot. Der Beschuldigte werde sich in der Nähe seines neuen Arbeitsorts im Kanton Aargau in

Halbgefangenschaft begeben. So kann er tagsüber seiner Arbeit nachgehen und ist

abends und am Wochenende im Gefängnis. Der Fall ist damit abgeschlossen und das

Urteil des Kantonsgerichts rechtskräftig.

 

Zurück
Die Kommentarfunktion steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern zur Verfügung. Zum Login.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!